19.01.2019

Neujahrsempfang im neuen „Gewand“

Jahresrückblick des THW OV Meppen mit Ehrungen

In einem neuen „Gewand“ fand in diesem Jahr der Neujahrsempfang des OV Meppen statt. Jahrelang hatte diese Veranstaltung in der THW Unterkunft an der Lathener Straße stattgefunden. Da die Vor- und Nachbereitungen immer sehr zeitintensiv waren, hatte man sich in diesem Jahr dazu entschlossen, im Ferienhof und Bauerncafe Brüning einzukehren. Als weitere Neuerung dieses Neujahrsempfangs hatte Ortsbeauftragter Michael Lüders auch Gäste eingeladen.

Begrüßen konnte er an diesem Abend Kreisrat Marc-Andre Burgdorf vom Landkreis Emsland; die stellv. Bürgermeisterin der Stadt Meppen, Frau Andrea Kötter; den Bürgermeister der Gemeinde Stavern, Herrn Helmut Rawe; den stellv. Kreisbrandmeister und Feuerwehr-Abschnittsleiter Mitte, Wolfgang Veltrup; den Stadtbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Meppen, Norbert Konen und nicht zuletzt den Leiter der THW-Regionalstelle Lingen, Dirk Herzog.

Nach dem gemeinsamen Abendessen blickte Michael Lüders mit einer Bilderpräsentation auf das vergangene Jahr zurück. In dem knapp einstündigen Vortrag wurden anhand von bekannten und manch‘ nicht veröffentlichten Bildern die „Highlights“ des letzten Jahres vorgestellt. Dabei war es Michael Lüders wichtig, dass der Moorbrand sicherlich der prägendste Einsatz des letzten Jahres war, letztendlich aber auch nur ein „Ereignis“ aus ganz vielen Aktivitäten, Einsätzen und Veranstaltungen des Ortsverbandes. „Über den Moorbrand könnten wir den ganzen Abend berichten. Aber das würde den Helferinnen und Helfern sowie dem Ortsverband nicht gerecht werden“, sagte Michael Lüders zu Beginn des Jahresrückblicks.

Um so mehr dankte Michael Lüders den Mitbürgern und dem Bürgermeister von Stavern für die unermüdliche Unterstützung der Einsatzkräfte von Feuerwehr und THW während des Moorbrandes; und das trotz des Schreckensszenarios einer möglichen Evakuierung.

Einen besonderen Dank richtete Michael Lüders an die Partner und Arbeitgeber der Helferinnen und Helfer. Ohne deren Verständnis und Zugeständnis würde das Ehrenamt nicht funktionieren.

Am Ende des Rückblicks wurden mehrere Helferinnen und Helfer mit einer Urkunde und einem kleinen Präsent geehrt.

 

Für langjährige Zugehörigkeit:

Jonas Schulte und Daniel Rolink engagieren sich seit 10 Jahren ehrenamtlich im Ortsverband Meppen

Michael Lüders erhielt von Dirk Herzog die Dankurkunde für 30 Jahre Zugehörigkeit

 

Für besondere Leistungen in der Fortentwicklung des OV Meppen wurden ausgezeichnet:

Niklas Altmeppen, Marlon Gerdelmann, Tommy Heberle, Renkje Kuhlmann, Bjarne Robbe und Fynn Telgen mit dem Helferzeichen in Gold

Daniel Schulte mit dem Helferzeichen Gold mit Kranz.

 

Zum Schluss des offiziellen Teiles wandten sich Herr Burgdorf und Frau Kötter mit einem Grußwort an die Helferinnen und Helfer des Ortsverbandes.

Beide zeigten sich beeindruckt von den Leistungen und dem Engagement des Ortsverbandes.

Frau Kötter bezeichnete den Ortsverband Meppen als unverzichtbar für Meppen und das Emsland.

 

Herr Burgdorf betonte die gute und funktionierende Zusammenarbeit der Hilfsdienste im Emsland. „Im Emsland arbeiten Ehrenamt und Hauptamt „Hand in Hand“ und die Bürger können sich auf die Leistungsfähigkeit der Hilfskräfte von Feuerwehr, THW und Rettungsdiensten verlassen“, so Burgdorf.

 

 


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: