02.07.2022

Sommerempfang des Technischen Hilfswerks Meppen

Nach über zwei Jahren wurde vom THW Ortsverband Meppen am 02.07.2022 zum Empfang geladen und ließ Geschehens Revue passieren.

Lange ist es her, dass der THW Ortsverband Meppen Gäste, Mitglieder und Angehörige zum Empfang bitten konnte. Traditionell wird dieser immer als " Neujahrsempfang " gestaltet. Aufgrund der Corona Lage in den letzten zweieinhalb Jahren musste jedoch diese Tradition mehrfach verschoben werden. Kurzerhand wurde der Empfang 2022 als Sommerempfang geplant und im Landgasthof Redeker durchgeführt. Bei der Begrüßung der Gäste ging THW Ortsbeauftragter Michael Lüders auf die Schwierigkeiten der Pandemiejahre ein: Übungs- und Ausbildungsdienste fielen aus und nur wenige der kameradschaftlichen Veranstaltungen konnten stattfinden.

Alle Maßnahmen und Entscheidungen wurden jedoch vor dem Hintergrund, dass auch das Technische Hilfswerk eine kritische Infrastruktur ist, von den Mitgliedern mitgetragen. Viele der Einsatzkräfte erklärten sich früh zu einer Impfung bereit und nahmen lange Wege dafür in Kauf. Und trotzt Pandemie läuft das Tagesgeschäft selbstverständlich weiter. Wenn Hilfe benötigt wird, ist auf das THW Verlass. Eindrucksvoll zeigte eine Video- und Slideshow Momentaufnahmen aus Einsätzen und Ausbildungen der vergangenen zweieinhalb Jahre. Neben den lokalen Einsätzen sind besonders die Hilfe nach dem Hochwasser 2021 und die wochenlange logistische Unterstützung des Landkreises Emsland zur Bewältigung der Corona Pandemie im Gedächtnis geblieben.

Für den Landkreis Emsland überbrachte der stellvertretende Landrat Herr Dr. Kruse die Grußworte und dankte allen Einsatzkräften. In den Grußworten der Kreisfeuerwehrführung und für die Freiwillige Feuerwehr Meppen betonte Kreisbrandmeister Herr Holger Dyckhoff die gute Zusammenarbeit : " Wenn wir die Stärken der Organisationen bündeln, sind wir erst richtig stark". Mit Blick auf den Krieg in der Ukraine ging Herr Dyckhoff auf die aktuelle Lage ein und machte deutlich, dass Verteidigung nicht nur militärisch gedacht werden darf, sondern den Zivilschutz wieder mehr Beachtung geschenkt werden muss und dort Investitionen nötig sind.

Für besondere Verdienste wurde im Anschluss Roland Kluge und Hermann Heckmann das " Ehrenzeichen in Gold mit Kranz" verliehen.

Jahresurkunden für langjähriges Engagement gingen an: Niklas Altmeppen ( 10 Jahre ), Marlon Gerdelmann ( 10 Jahre ), Renkje Kuhlmann ( 10 Jahre ), Rainer Lammers ( 25 Jahre ), Karin Leuchtmann ( 25 Jahre ), Simon Lüken ( 10 Jahre ), Jörg Polak ( 25 Jahre ), Fynn Telgen ( 10 Jahre ), Ingo von Garrel ( 10 Jahre ).

Ein herzliches Danke schön an alle Beteiligten für diesen wundervollen Abend


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: