Meppen, 19.04.2017, von Ch. Kathmann

Sand und Sack für Feuerwehrbereitschaften

Führungskräfte aus allen drei Feuerwehrbereitschaften des Landkreises Emsland lassen sich beim Technischen Hilfswerk in Deichverteidigungsmaßnahmen fortbilden.

Besonders Feuerwehrbereitschaften sind immer wieder in die personalintensive Abwehr von Hochwasserschäden eingebunden. Einen Samstag lang konnten die Führungskräfte der emsländischen Feuerwehrbereitschaften ihr Wissen über die Deichverteidigung auffrischen. Begonnen mit einem kurzen Theorieteil über die Schadensformen an einem Deich und nach dem anschließenden Füllen und Palettieren der benötigten Sandsäcke, ging es bereits am Vormittag an einen Deichabschnitt an der Ems. Angenommen wurden hier ein drohender Böschungsbruch und ein punktueller Wasseraustritt. Beide Schadenstellen konnten unter fachlicher Anleitung erfolgreich bekämpft werden - gegen das weitere Abrutschen der  Böschung wurden Sandsäcke zu einer Auflast verlegt und mit der sogenannte Quellkade, einem ringförmigen Damm, ein Gegendruck gegen den punktuellen Wasseraustritt erzeugt. Unser Ortsverband übernahm mit dem Aufbau und Herrichten der Szenarien, dem Durchführen der Sandsacklogistik und der Bereitstellung von Fachpersonal die Organisation des fachlichen Teils der Ausbildungsmaßnahme.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: