31.10.2017, von Caroline und Michael Lüders

Besuch der Klasse 7.1 der Kardinal-von-Galen Schule Meppen

Mitte Oktober hatten wir Besuch von der Klasse 7.1 der Kardinal-von-Galen Schule Meppen.

Im spielerischen Umgang mit der Technik, stand an diesem Tag der Teamgedanke im Vordergrund. Ziel war es, den 23 Kindern zu zeigen, dass vieles gemeinsam, im Team, viel leichter und schneller zu bewältigen ist. Ab und an war aber auch Geschick und Verständnis für die Technik erforderlich. Wir bedanken uns bei der Schulleitung und der Klassenlehrerin, dass sie den Kindern diesen Vormittag ermöglicht hat.

Nachstehend ein Bericht der THW-Junghelferin Caroline, die Mitschülerin in der Klasse ist.

Am Mittwoch den 18.10.2017 war meine Klasse 7.1 von der Kardinal-von-Galen Schule Meppen beim THW OV Meppen zu Besuch. Ich selber wachse in einer THW Familie auf und dadurch hat sich wohl mein „THW-Fieber“ auf meine Klasse übertragen.
Irgendwann kam ich auf die Idee meine Klassenlehrerin zu einem Besuch beim THW zu fragen. Mein Vater ist der Ortsbeauftragte und fand die Idee auch klasse.
Er gab mir ein Thema vor, das ich zusammen mit Yannik vorstellen sollte. Yannik ist auch in meiner Klasse und in der THW-Jugend. In den folgenden Diensten beschäftigten wir uns mit dem Thema, sodass Yannik und ich es am Mittwoch vortragen konnten.
Als es endlich soweit war, kamen mir die ersten beiden Schulstunden viel zu lange vor. Zu Beginn der großen Pause liefen Yannik und ich zu den Fahrrädern und fuhren zum THW. Wir zogen unsere Uniform an und halfen mit vorzubereiten. Wir gingen zu unserem Thema „Hebekissen“ noch einmal alles durch. Und dann kamen auch schon unsere Klassenkameraden.
Mein Vater erklärte wozu das THW da ist und was es für Aufgaben hat. Danach wurde meine Klasse in fünf Gruppen aufgeteilt, die dann die einzelnen Stationen ablaufen mussten. An der Station „Hebekissen“ sollte man die Hebekissen möglichst gleichzeitig hochfahren, denn auf ihnen stand ein Brett mit drei gefüllten Wasserbechern.
An einer anderen Station sollte man mit der Fernbedienung des Krans eine Flasche in eine Röhre reinsetzen.
Beim „Greifzug“ konnte man den GKW 1 (Gerätekraftwagen 1) nur mit Muskelkraft ziehen. Danach musste der GKW wieder von Hand zurückgeschoben werdeb.
Bei der „Spreizerstation“ sollte man unterschiedliche Gegenstände greifen und sie dann in einer Form wieder ablegen.
Und zuletzt, bei Station „Funken“, musste man Legosteine zusammenbauen, während die anderen sagen sollten wie die Legosteine zusammengebaut werden sollten.
Als jeder alle Stationen durch hatte, wollte mein Vater noch wissen wie es allen gefallen hätte. Meine Klasse hat viel Spaß genauso wie Yannik und ich und die anderen THW Helfer die uns unterstützt haben.
Als wir einige Tage später mit meiner Klasse noch einmal darüber geredet haben, waren alle immer noch sehr begeistert, wie viel Spaß und Action man hatte.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: